Vermittlerrecht

Unter „Vermittler“ versteht das deutsche Gewerberecht sowohl „Handelsvertreter“ als auch „Finanzmakler“.

Durch die Umsetzung der EU-Vermittlerrichtlinie wurden im neuen Vermittlerrecht u.a. die Gewerbeordnung (§ 34 d GewO) und das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geändert.

Diese neuen Regelungen haben weit reichende Auswirkungen auf

  • die Zulassungsvoraussetzungen
  • die Tätigkeit, insbesondere hinsichtlich der Beratungspflichten und Wettbewerbsverstößen
  • die Haftung der Handelsvertreter und Makler

Die Handelsvertreter und Makler kennen hier oft ihre Rechte und Pflichten nicht richtig und haben in der Folge einen schweren Stand und häufig finanzielle Einbußen allein durch Unkenntnis ihrer Rechte.

Wir beraten und helfen als Rechtsvertreter zu allen Themen rund um die Vertriebstätigkeit der Vermittler:

  • Vergütungsansprüche (Provision, Courtage etc.)
  • Rückbelastungen (Storno, Retouren, Nichtlieferungen etc.)
  • Provisionskontrollrechte (Abrechnung, Buchauszug etc.)
  • Vertragsverstöße und Wettbewerbsverstöße und deren Folgen
  • Abmahnungen
  • Ermittlung der Höhe des Ausgleichsanspruches nach § 89 b HGB
  • Aufhebungsverträge