AMTEX – Texanische (Geld-)Quellen vor dem Versiegen?

von

So erhält die DETEX eine Blankovollmacht für die Beteiligung der Anleger, sie kann somit ohne Rücksprache die Anteile verkaufen, umschreiben, die Projekte beenden, die Auszahlungen für andere Zwecke verwenden usw.
Geschäftsführer ist Herr Andreas Pawlowski, derselbe Andreas Pawlowski, der auch die HVT bereits führte und dessen Rolle bei der Gründung der Amtex Inc. bisher noch nicht abschließend geklärt ist.
Wer dem Verwalter- und Treuhandwechsel von der HVT zur DETEX nicht zustimmt, soll seine Anteile in den USA zukünftig selbst verwalten. Eine für die Anleger verbesserte Verwaltung durch die DETEX steht nach einem derart unseriösen Geschäftsgebaren nicht zu erwarten.
Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung schlagen wir vor, zweigleisig vorzugehen:

  • Zum Einen sollten betroffene Anleger  möglichst schnell Schadensersatz- und Prospekthaftungsansprüche gegen die HVT und die Verantwortlichen prüfen. Auch eine strafrechtliche Prüfung des Handelns der Verantwortlichen scheint uns derzeit sinnvoll. Nach den uns vorliegenden Informationen waren viele Prospekte der Amtex inhaltlich schlicht falsch. Dazu passt, dass die HVT und gerade auch die Hintermänner bereits von dem Landgericht Hamburg wegen Kapitalanlagebetruges zu Schadensersatz verurteilt wurden. Wir meinen, dies könnte man den Verantwortlichen in vielen anderen Fällen auch nachweisen.
  • Zum Anderen sollten betroffene Anleger gleichzeitig mit den Verantwortlichen der Amtex und HVT in Verhandlungen treten, um eine möglichst schnelle Abwicklung der möglicherweise gefährdeten Beteiligungen zu erreichen. Dabei sollte bei Scheitern der Verhandlungen auch ein Einklagen der Anlagesummen nicht ausgeschlossen werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass betroffene Anleger möglichst schnell eine signifikante Auszahlung von den Verantwortlichen erhalten.

Das Ziel muss sein, einen drohenden oder bereits entstandenen Schaden von den betroffenen Anlegern möglichst schnell ersetzt zu bekommen. Dabei gilt generell: Je länger sich das Verfahren hinzieht oder sich in der Öffentlichkeit ausweitet, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Gelder der Anleger durch Liquidation und Insolvenz verschwinden.
Da die Beteiligungen an der Amtex Incorporated in Texas unterschiedlich gestaltet sind und es auch auf die individuelle Fallkonstellation des betroffenen Bohrprojektes ankommt und zudem Anlegern auch unterschiedliche Zusagen gemacht wurden, sollten sich betroffene Anleger umgehend an einen in der Sache spezialisierten Rechtsanwalt wenden.
Unsere Anwaltskanzlei ist seit ca. 12 Jahren auf Kapitalanlagerecht spezialisiert. Wir haben sieben Rechtsanwälte und insgesamt 20 Mitarbeiter. Wir vertreten bereits seit mehreren Jahren Anleger aus ganz Deutschland gegen die Amtex und arbeiten dabei mit einem professionellen Rechercheur zusammen. Somit verfügen wir über umfangreiche Materialien, die nicht öffentlich verfügbar sind.

Zurück