Proven Oil Canada (POC) – Stehen die Anleger vor Totalverlust?

von

Dabei will die COGI in einem dem deutschen Insolvenzplanverfahren ähnlichen Verfahren sich selbst sanieren indem sie von den Anlegern der deutschen POC Fonds ein Nachrangdarlehen einwirbt. Damit soll verhindert werden, dass die COGI die Gas- und Ölfelder in einem Notverkauf auf den Markt bringen muss, um die Bankdarlehen zu befriedigen.

Angesichts dieser desaströsen Situation der Muttergesellschaft COGI in Kanada ist eine Insolvenz auch der deutschen Fonds der POC nicht mehr auszuschließen. Anleger würden dann voraussichtlich nicht nur ihr eingebrachtes Kapital verlieren, sondern vom Insolvenzverwalter auch aufgefordert werden, die bisherigen Ausschüttungen zurückzuzahlen. 

Angesichts dieser dramatischen Lage muss das Ziel der betroffenen Anleger daher nun sein, einen? den? drohenden finanziellen Schaden zu minimieren. Dabei gilt generell: Je länger sich das Verfahren hinzieht, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Gelder der Anleger durch eine Insolvenz verschwinden.

Da die Beteiligungen an den POC Fonds unterschiedlich gestaltet sind und es auch auf die individuelle Fallkonstellation des betroffenen Anlegers ankommt, sollten sich betroffene Anleger umgehend an einen in der Sache spezialisierten Rechtsanwalt wenden.

Unsere Anwaltskanzlei ist seit ca. 12 Jahren auf Kapitalanlagerecht spezialisiert. Wir haben sieben Rechtsanwälte und insgesamt 20 Mitarbeiter. Wir vertreten bereits Anleger aus ganz Deutschland gegen die POC

Rechtsanwalt Neiß von der Anwaltskanzlei Arnold empfiehlt daher allen betroffenen Anlegern, ihre Forderungen jetzt geltend zu machen.

Gerne können Sie sich vertrauensvoll an die Anwaltskanzlei Arnold in Person von Herrn Rechtsanwalt Neiß wenden. Gemeinsam mit diesem wird dann das weitere mögliche Vorgehen besprochen und alle offenen Fragen beantwortet.

Zurück