Zahlungsaufforderung an (ehemalige) Anleger bei der Takestor AG

von

Dies führte dazu, dass sich die jetzige Takestor AG einer ganzen Reihe von Schadensersatzforderungen ausgesetzt sah. Hier hat auch die Anwaltskanzlei Arnold erfolgreich die Interessen von Anlegern vertreten.

Im September 2014 hat dann das Amtsgericht Gießen das Insolvenzverfahren eröffnet. Als Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Tim Schneider aus Fernwald eingesetzt.

Uns erreichen immer mehr Anrufe besorgter Anleger, da der Insolvenzverwalter aktuell die (ehemaligen) Gesellschafter der Takestor AG anschreibt und die noch ausstehende Einlage einfordert. Derzeit sind es insbesondere die (ehemaligen) Gesellschafter, die sich für eine Ratenzahlung entschieden haben. Gefordert werden hier angeblich noch ausstehende Beträge im vier- bis fünfstelligen Bereich.

(Ehemalige) Gesellschafter der Takestor AG sollten in erster Linie die Ruhe bewahren und keinesfalls anstandslos die Forderung begleichen. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der sich mit diesem Thema bereits beschäftigt hat. Gerne unterstützen wir Sie und helfen bei Fragen aller Art.

Die Anwaltskanzlei Arnold ist seit 2003 auf Kapitalanlagen spezialisiert. Sie hat insgesamt 20 Mitarbeiter und vertritt bereits seit 2003 Anleger aus ganz Deutschland.

Gerne können Sie sich vertrauensvoll an die Anwaltskanzlei Arnold in Person von Herrn Rechtsanwalt Benjamin Hocke wenden. Gemeinsam mit diesem wird dann das weitere mögliche Vorgehen besprochen und alle offenen Fragen beantwortet.

Zurück